Untermenü

Inhalt

Teilnahme der Berufsschule Wels 2 mit der 3cFup am Youki Festival 2017

Im Rahmen des kompetenzorientierten Unterrichts wurde die Möglichkeit geschaffen bei der Youki in einem Projekt zu arbeiten. Schwerpunkt war die Analyse und unter anderem auch die Nachstellung zu dem Film „Unter Toten“ vom Regisseur, Eric Weglehner.

Verschiedenen Aspekte des Filmes und dessen Inhalt wurde analysiert auch wurde versucht den Inhalt kritisch zu bewerten. Der Film „unter Toten“ wecke die verschiedensten Ideen und Fantasien bei meinen Schülerinnen und es wurde in vielfältigen Kontexten darüber kommuniziert - da kann man schon von Medienkompetenz sprechen. Da die Medienkompetenz eine Schlüsselkompetenz ist um später Entscheidungen zu treffen ist diese Art von Erfahrung für unsere Schülerinnen und Schüler eine ganz besondere.

Danke an meine Schülerinnen der 3b

Akinci Fatma, Augustin Annalena, Bischof Isabella, Feller Lea, Finkenzeller Anna, Flixeder Kerstin, Grgic Patricia, Gün Elif, Hiermann Laura, Höller Katrin, Karabasic Emina, Langgartner Tanja, Mayer Cheyenne, Obermühlner Jana, Omerovic Aldina, Polak Sopie, Rakita Anja, Rauchenschwendtner Stefanie, Reichl Jacqueline, Scherrer Christina, Schönberger Katrin, Schrofner Angelina, Vogelstätter Leonie, Witzeneder Sabine

BOL. Dipl. Pädin. Renate Johanna Scheinecker, BEd MA

www.youki.at/programm-2017

Fotos findet ihr unter: www.youki.at/medien/youki-fotos-2017

 

Bericht der 3b FriseurInnen und PerückenmacherInnen

Am Dienstag dem 21. November nahmen wir, die 3bFUP, am Workshop der YOUKI-Tage teil. Unsere Lehrerin, Frau Renate Scheinecker, BEd MA, organisierte die Teilnahme punktgenau bereits einige Wochen zuvor. Am Dienstag, den 21. November 2017 morgen fuhren wir gemeinsam zum Veranstaltungsort Welser Schlachthof". Obwohl wir gut vorbereitet waren, war uns bei der Ankunft mehr als mulmig denn wir hatten trotzdem großen Bammel vor dem absolut Neuem. Schüchtern betraten wir das Gebäude und warteten gespannt auf das was uns erwartete.

Mit gemischten Gefühlen wurden wir in den Veranstaltungsraum gebeten und nahmen Platz. Die YOUKI-Leiterin Maga. Laura-Lee Röckendorfer stellte sich fröhlich bei uns vor und übergab das Wort an den Workshopleiter Roman und die Leiterin Gudrun. Sie befragten uns welche Filme wir uns gerne ansehen, wo wir am liebsten Filme sehen und welche Gedanken uns dabei im Kopf schwirren. Über unsere Antworten waren sie eher verwundert, denn die meisten von uns lieben Horrorfilme. Danach zeigten sie uns den Kurzfilm "Unter Toten".

Als wir den Film zum ersten Mal sahen, überwiegte das Gefühl von Trauer, Missverständnis und Verwirrung. Uns wurde ein kleiner Zettel gereicht, um unsere ersten Gedanken darauf niederzuschreiben. Roman und Gudrun lasen die anonymen Aufzeichnungen laut vor, wobei wir bemerkten, dass unsere Angaben über den Film relativ identisch waren. Wir kamen zum Entschluss, dass hinter diesem Film mehr stecken musste als er beim ersten Mal ansehen preisgab.

Unsere Neugier an den Schauspielern, an den Inhalt und an den Ausgang wurde geweckt, da vieles im Film unklar war. Die Stimmung wurde gelassener und die Teilnahme am Workshop war plötzlich unbeschwert. Nach einer Besprechung wurden wir an einem Tisch gewiesen, wo 11 verschieden Aufgaben zu Wahl standen. Ruhig und konzentriert entschied sich jede der 4 Gruppen für eine Aufgabe. Jede Gruppe für jene - die den GruppenteilnehmerInnen - am Besten gefiel.

In den einzelnen Gruppen wurde gegrübelt und geforscht. In anderen Gruppen wiederrum wurde gerätselt, was nach Ende des Filmes passieren wird oder passiert ist. Plakate und Poster wurden erstellt und mit Freude wurde an Szenen gearbeitet und in Folge auch nachgestellt. Am Ende des Tages war nicht nur unser Wissen in einer vollkommend anderen und neuen Branche geschärft, zusätzlich lernten wir mit einfachen Mitteln am Apple zu arbeiten - natürlich mit Hilfe!.

Ein ganz besonders wesentlicher Punkt ist jedoch, unsere Klassengemeinschaft wurde gestärkt und der persönliche Kontakt und der nette Umgang mit unserer Lehrerin ist auch eine schöne Erfahrung. Doch auch nach zwei Tagen standen noch viele Fragen offen. Das Team YOUKI spürte dies und redete mit dem Regisseur, der sehr erstaunt und beeindruckt von unserer harten Arbeit war. Daraufhin wurden wir informiert, dass sich der Regisseur, Eric Weglehner, für unsere Fragen interessiert und gerne mit uns ein Interview führen würde.

Laura, Sabine, Bella, Lea, Kathrin, Chejenne und Frau Scheinecker fuhren aufgeregt und voller Fragen nochmals zum Mediakulturhaus und wir unterhielten uns mit dem Filmemacher. Unser Drang nach Antworten wurde gestillt. Wir bekamen ein hohes Lob und für unsere Arbeit. Eines der Plakate, das Emina, Fatma und Patricia anfertigten, war sogar eine ursprüngliche Idee des Regisseurs Eric Weglehner, diese wurde jedoch nicht so umgesetzt.

Alles in allem, es war es ein tolles Erlebnis in unserem Leben, das wir nicht herschenken würden. Wir lernten dabei, bei den Filmen nicht nur das zu sehen, was uns gezeigt wird, sondern auch die Hintergründe der Emotionen und Handlungen besser zu verstehen. Wir danken dafür dem Team YOUKI und vor allem Frau Renate Scheinecker, denen wir für die Vorbereitung und für das in uns gesetzte Vertrauen danken.

 

UNTER TOTEN Von Eric Weglehner „Die Toten muss man nicht fürchten, nur vor den Lebenden sollte man Angst haben“

www.google.at/search